Di 10. Dezember 2019 | 20.30 Uhr Zum 125. Geburtstag von Gertrud Kolmar

Dienstag, 10. Dezember 2019, 20.30 Uhr
Buchhändlerkeller
Berlin-Charlottenburg, Carmerstraße 1

„Wie versunkner Gedanke…“
Ein Abend zum 125. Geburtstag von Gertrud Kolmar

mit Gedichten und Projektionen von Zeichnungen, Collagen und Kurzfilmen

Lesung und Gespräch mit
Eleanor Cantor, Inbal Rosenberg (Übersetzerinnen ins Hebräische),
Iwona Mickiewicz (Übersetzerin ins Polnische),
Leonid Khayet (Übersetzer ins Russische) sowie
Ulrich Eckhardt (Edition Abakus).

Gertrud Kolmar (Gertrud Käthe Chodziesner), eine der maßgeblichen und bildmächtigsten Dichterinnen des 20. Jahrhunderts, wurde am 10. Dezember 1894 in Berlin geboren und im Jahre 1943 in Auschwitz ermordet.

Sie hinterließ vor allem Gedichte („Ich bin eine Dichterin, ja, das weißich) und Briefe, auch Romane und Dramen.

An ihrem 125. Geburtstag werden die Gedichte Die Kröte“, „Gartenaus dem Zyklus „Das Wort der Stummen“ 1933,  „Türmeaus demZyklusWelten“ 1937, „Ein Liedlein vom Schwamm aus dem ersten Band „Gedichte“ 1917 in mehreren Sprachen gelesen und dazu Bilder, Zeichnungen, Collagen und Kurzfilme von Iwona Mickiewicz (aus der Edition Abakus) präsentiert.